Die Gründungsbrüder

Die beiden Gründer von TDKET sind Tariku und Desta Tesfaye. Die Brüder stammen selbst aus armen Verhältnissen und schafften es sogar Tennisspieler in der Nationalmannschaft Äthiopiens zu werden.

Als kleine Kinder wollten sie sich nur ein wenig Geld verdienen und arbeiteten daher als Balljungen in einem Tennisclub in Addis Abeba. Nach einiger Zeit durften die beiden auch den Schläger gegen Mitglieder des Tennisclubs schwingen, was Ihnen erstaunlich gut gelang.
Später, als erfolgreicher Spieler, entschloss sich Tariku ebenfalls Tennistrainer im „Griechischen Club“ in Addis Abeba zu werden. Mit diesem Einkommen hätte er ein einfaches, aber – für äthiopische Verhältnisse – gut situiertes Leben führen können.

„Nur“ ein Tennistrainer zu sein, genügte ihm jedoch immer noch nicht: Er wollte mehr und vor allem seinem Land und dem Tennis etwas zurückgeben. Daraufhin fasste er 2001 mit seinem Bruder den erstaunlichen und anerkennenswerten Beschluss ein besonderes Projekt zu schaffen. Alles begann damit, dass Tariku in den Slums von Addis Abeba Einladungen für ein Tennis-Sichtungsturnier an besonders geschickte Kinder verteilte.

Besonders wichtig bei diesem Projekt, das Tariku und Desta mit Klugheit, unbändigem Fleiß und Selbstdisziplin vorantreiben, war und ist den Brüdern aber auch der Bildungsaspekt. Strikte Regeln sind eine Voraussetzung, damit dieses Ziel erreicht werden kann.

Heute ist Tariku der „Cheftrainer“ vor Ort. Mit seinem Team betreut er nunmehr 66 Kinder, wobei auch einige „Kinder“ aus der ersten Generation Trainerfunktionen übernehmen.

Desta ist in Saudi Arabien und arbeitet dort als Tennistrainer. Einen Teil seines verdienten Geldes steuert er direkt dem Projekt zu.